Liebeserklärung an Maddie

Als ich Maddies Geschichte hörte, sind mir Tränen in die Augen gestiegen und ich habe mal wieder sehr an der Menschheit gezweifelt. Maddie ist eine 3-jährige Hündin, welche in den Straßen Sevillas lebte und bereits schon 3 Würfe hinter sich hat. Leider war es ihr kein einziges Mal vergönnt ihre Sprößlinge groß werden zu sehen. Ihr wurden jedes Mal ihre Babys weggenommen und „entsorgt“, wie es ein Anwohner so schön beschrieb.

Tattoo Feinstich – Mein „bester Tattooist der Welt“

Seinen „besten Tattoowierer der Welt“ zu finden ist nicht leicht und ich glaube ich spreche vielen aus der Seele wenn ich sage, dass es doch einige „schmerzhafte“-Erfahrungen bedarf, bis man endlich DEN Stecher gefunden hat. Bei mir hat es 4 Tattoowierungen gebraucht bis ich durch einen Bekannten zu Markus Huschka nach Ebersberg gefunden habe.

Madrid – Meine absoluten TOP 6 dieser Stadt

Ich habe definitiv eine weitere europäische Lieblingsstadt: MADRID Leute, wenn ihr sowohl auf Kultur im Sinne von Geschichte als auch auf eine ordentliche Nachtkultur steht, dann MÜSST ihr zumindest eine Woche in Madrid verbringen! Ich habe 12 Tage dort verbracht und wäre wirklich gerne noch etwas dort geblieben. Nicht der Tagesaktivitäten wegen – ich bin einfach nicht sonderlich… Full story

Gedenken an meinen Opi

Gestern, am 13.01.2016, wurde mein Opi eingeäschert. Gestern war es auch genau eine Woche her, dass er plötzlich und unerwartet starb. Der Schmerz ist unvorstellbar groß und ich möchte immer noch nicht wahrhaben, dass er nun nicht mehr da ist. Keine provozierenden Kommentare zu meiner veganen Ernährungsweise mehr. Keine Diskussionen über meine Lebenseinstellung und dem… Full story

Nanuchka – georgisch-veganes Szenelokal

Das Nanuchka hat vor 14 Jahren seine Tore eröffnet und war somit das erste 100 % georgisch-vegane Restaurant in Tel Aviv und der Welt. Wir haben dem Nanuchka natürlich einen Besuch erstattet. Man sollte, egal an welchem Wochentag, auf jeden Fall reservieren, da das Nanuchka einer DER Hotspots in Tel Aviv ist. Kaum zu glauben… Full story

Tel Aviv – sonniges Wetter, sonnige Gemüter

Ich sitze im Flugzeug auf dem Weg Tel Aviv – Paris, also auf der Rückreise, und grüble vor mich hin. Mir ist bewusst, dass ich gerade sommerliche Temperaturen gegen den Winter eintausche und doch bin ich irgendwie nicht wirklich traurig Israel zu verlassen. Euer erster Gedanke geht jetzt bestimmt in Richtung Krieg oder zumindest mangelnde… Full story

Meine Ansichten – für den ein oder anderen vielleicht etwas extrem

Nach meinem letzten Beitrag über meine Ansichten was Pelzträger angeht, wurde ich sowohl von meinem Vater als auch von meinem Freund etwas „zurechtgestutzt“. Deshalb möchte ich jetzt etwas „zurück rudern“.  Vielleicht war ich wirklich etwas zu extrem und ich möchte mich entschuldigen, falls sich jemand persönlich angegriffen gefühlt hat. Meine Empathie für die Menschheit im… Full story

Dieses scheiß Pelzträger-Pack

Kotzen könnt ich jedes Mal wenn mir jemand mit einer Jacke mit Pelzbesatz an der Kapuze oder mit einer dieser hässlichen Bommelmütze mit Pelzbommel entgegen läuft! Haben die denn gar kein Stückchen Hirn in ihrer Birne? Wir leben a) nicht in der Antarktis und b) nicht mehr im Mittelalter. Es ist auch kein Statussymbol sich… Full story

Tromsø – Wenn man mal von der „Bildfläche veschwinden“ möchte

Vor ein paar Tagen bin ich in Tromsø in Norwegen angekommen und schon alleine der Flug hierher war ein reines Naturschauspiel. Wenn man Glück hat, und das hatte ich heute definitiv, ist es wolkenlos und man hat von oben einen atemberaubenden Blick auf Norwegen und seine Fjorde. So etwas schönes und anmutendes habe ich wirklich… Full story

Verstecktes „Little Italy“

Ihr wollt einen authentischen Italiener in München? Da gibt es für MICH nur einen: L´Antipasto Nouvo in der Nähe vom Stiglmaierplatz. Dieses kleine Restaurant in einem Innenhof in der Sandstraße gelegen sprüht für mich nur so vor italienischem Charme. Schon bei der Reservierung per Telefon bekommt man die italienische Leichtigkeit durch den Hörer zu spüren: „Juuuulia, endelisch kommst… Full story

Die VASA – Für mich ein typisches Beispiel für die menschliche Unersättlichkeit

Ich war heute im Vasamuseet und habe mir die schwedische Galeone, die Vasa, angesehen, welche zu den größten und am stärksten bewaffneten Kriegsschiffen ihrer Zeit zählte und am 10. August 1628 auf ihrer Jungfernfahrt nach nur 1300 Metern Fahrt OHNE Fremdeinwirkung aufgrund des Seegangs sank. Kleine Geschichtsstunde hierzu: „Der schwedische König Gustav II. Adolf von… Full story

Stockholm Tag I: Ich brauch´jetzt erstmal nen Drink!

Autofahren in Stockholm ohne Navigationssystem? Nie wieder!! Versuchen die Hinweise auf den Parkschildern zu verstehen? Fehlanzeige. Aber eins nach dem anderen. Spinnen die eigentlich?! Wir bezogen gestern das unique Boutique-Hotel „Story“, welches mitten im wunderschönen und charmanten Stockholm liegt. Leider ist es alles andere als leicht hier einen geeigneten und auch einigermaßen günstigen Parkplatz zu… Full story

Hallo Leben 2.0

Habt ihr den Film „Chocolat“ mit Juliette Binoche und Jonny Depp gesehen? Juliette ist eine Ruhelose die mit dem Wind zieht und eine Art Nomadenleben mit ihrer Tochter führt. In einer Szene kommt ein stürmischer und eisiger Wind auf Juliette verspürt, dass sie weiterziehen muss. Diesen „Wind“ spüre ich seit geraumer Zeit ebenfalls. Ich fühle… Full story

„Oh Gott wie traurig“ oder einfach der beste Urlaub meines Lebens

Meine Mutter hat versucht mich umzustimmen, meine Freunde waren sowohl schockiert als auch beeindruckt und alle anderen fanden es einfach nur traurig. Ich habe Weihnachten 2014 alleine auf der Insel Mallorca verbracht. Was hat mich wohl dazu gebracht? Nun, zu allererst bin ich von Grund auf ein Einzelkämpfer und kann einfach sehr gut mit mir… Full story

Was ist los mit euch?

Gleich mal vorab: Ich bin KEIN Apple-Nutzer und heute war mal wieder einer der Momente, wo ich froh war nicht dazu zu gehören. Ich war heute mit meiner Freundin in der Stadt unterwegs, als wir plötzlich mehr oder weniger gezwungen waren unsere Marschrichtung ein klein wenig zu ändern. Es sah so aus, als ob ein… Full story